Markus Lippert

Wingchen 3

53359 Rheinbach

Mobil.: 01520 / 63 111 92

Tel.: 02226 / 898 77 48

@ Hausmeister-service

@ Reparatur & Montage

@ Bohren, Stämmen & Abriss

Reverenzen

Preise

@home

Service rund um Ihr Objekt

@home Informiert Die Gehölzpflege Im Aufbau ...Bilder Fehlen noch

Der Pflanzenschnitt  Pflanzen / Gehölze müssen aus verschieden Gründen geschnitten werden. Das ausschneidenkranker, verletzter und toter Pflanzenteile Trägt dazu bei die Gesundheit der Pflanze zu erhalten der Pflege- bzw. Rückschnitt Fördert den Neuaustrieb sorgt für einen Kräftigen und gesunden Wuchs und hält die Pflanze Jung Schnittregeln: Bevor sie anfangen Ihre Pflanzen zu Schneiden, sollten sie über legen was sie erreichen wollen. Betrachten sie sch die Pflanze so lange bis sie sich das Erscheinungsbild nach dem Schnitt vorstellen können. Prüfen sie vorher welche bestimmten Bedürfnisse Ihre Pflanzen haben. Auf jeden fall sollte damit begonnen werden  zuerst  tote, kranke oder beschädigte Pflanzenteile herauszuschneiden. Im weiteren hängt dann das vorgehen von der Blütenbildung und vom alter der Pflanze ab. Aber auch die Eigenschaft der Wüchsigkeit und der Austriebfähigkeit müssen beim Schnitt berücksichtigt werden. Achtung!!! es ist ganz wichtig, das  immer nur ganz scharfes und sauberes Werkzeug verwendet wird  zum einen das wunden besser heilen, und nicht größer wie unbedingt nötig  Entstehen, und zum anderen das keine Krankheiten übertragen werden. Zweige mit einem Durchmesser von rund einem Zentimeter werden mit einer Guten und ganz scharfen „Gartenschere“ ( Baumschere )  geschnitten, größere Äste mit Stangenscheren oder einer scharfen Säge entfernt.

In der Regel Gilt: Wenn gesunde Pflanzen  an Standorten mit guter Nährstoffversorgung stehen und einen Kräftigen Rückschnitt vertragen,  je stärker unter diesen Bedingungen der Rückschnitt erfolgt desto Stärker wachsen sie nach den Schnitt nach. Im Frühjahr blühende Gehölze blühen meist am alten  Holz. Sie werden deshalb meist nach der Blüte beschnitten, damit  die Pflanze zeit  hat für das nächste Jahr  wider reifes Holz zu entwickeln an dem dann die neuen Blüten getragen werden. Sträucher und Hecken die später im Jahr Blühen, Blühen meist an den Frischen Trieben diese In der Regel schneidet man diese Gehölze zum ende des Winters allerdings ist zu beachten das Pflanzen die „Bluten“ unbedingt vor aufsteigen des Saftes geschnitten werden. Immergrüne Gehölze werden erst in der Mitte des Frühjahres beschnitten, um zu verhindern das junge Triebe durch letzte Fröste keinen Schaden nehmen.

Beim Perfekten Pflanzenschnitt muss auch die Phyllotaxis also salopp gesagt, die Blatt- bzw. Knospenstellung berücksichtigt werden das Thema würde aber glaube ich hier den Rahmen sprengen. ( bei Rosen muss man  drauf achten ) 

Grundsätzlich sollte beim Pflanzenschnitt zunächst einmal die Bedürfnisse der einzelnen Pflanzgruppe beachtet werden.Für jemanden der seinen Garten selber pflegt und  eine Artgerechte Blühte seiner Pflanzen erwartet, sollte das machbar sein. Sollte man aber eine Firma beauftragen, sollte man sich zuvor darüber Gedanken machen ob diese nun tatsächlich die Bedürfnisse ihrer Pflanzen berücksichtigen soll  was sicherlich teurer ist und auch mehr Zeit benötigt, oder ehr ein- zweimal  im Jahr einen „Rundumschlag“ machen soll, wo dann in der Regel nur der vegetative Rückschnitt erfolgt Wenn sie sich für die erste Variante entscheiden, empfehle Ich das Sie sich vor der Auftragserteilung in einem Vorgespräch mit der Firma einmal Sich die Bedürfnisse einiger Pflanzen in Ihrem Garten erklären lassen . Schnell können sie dann feststellen ob ein Fachmann vor Ihnen steht oder jemand der rasen mit der Rüttelblatte Mäht. (  Lesen sie hierzu auch den Artikel „ Der Gärtner „  )

Die verschiedenen Schnittarten bei der Gehölzpflege : Heckenschnitt / Erziehungsschnitt /Auslichtungsschnitt / Verjüngungsschnitt / Bedarfsschnitt / Stockschnitt,  Auf den Stock Setzen / Nachblütenschnitt /

Bei allen Pflanzen  müssen tote und kranke Pflanzenteile  regelmäßig entfernt werden. Bei blühenden Gehölzen sollte der Zeitpunkt  abhängig von der  Blütezeit  gemacht werden. Das heißt  früh blühende Pflanzen blühen meist am alten Holz  ( z.B. Forsythie ) BILD und werden zeitnah, nach der Blüte geschnitten. Pflanzen die am jungen Holz Blühen      ( z.B. Schmetterlingsflieder ) Bild schneidet man im zeitigen Frühjahr wenn keine all zu harten Fröste mehr zu erwarten sind. Sie sollten immer beachten das Pflanzen sehr unterschiedliche Lebewesen sind, und Ihre  entsprechenden  Eigenschaften berücksichtigen. auch Ihr Gärtner solte das tun .

Erziehungsschnitt: Das Ziel eines Erziehungsschnittes ist der Aufbau eines artgerechten und  ausgeglichenen Astwerks. Im Allgemeinen wird bei laubabwerfenden Gehölzen der Rückschnitt nach der Pflanzung durchgeführt. Junge Sträucher ohne ordentlichen Aufbau sollten stark zurückgeschnitten werden. Die meisten immergrünen Gehölze benötigen wenig oder keinen Erziehungsschnitt und müssen nach dem Pflanzen im Frühjahr nur beschnitten werden, wenn sie mit nackten Wurzeln, meist Baumschulware gepflanzt werden, bei Container Pflanzen ( Pflanzen in Töpfen ) aus dem Gartencenter  ist das bei guter Ware nicht nötig. Tipp wenn sie pflanzen im Baumarkt oder Gartencenter kaufen nehmen sie mal eine aus Ihrem Topf, die Erde sollte komplett mit Wurzeln durchzogen sein und der Topf  in seiner Größe ein vernünftiges Verhältnis zur Pflanze haben. Kurz gesagt: Wurzeln und Blätter müssen immer ein angemessenen Verhältnis haben

Auslichtungsschnitt: Beim Auslichtungsschnitt  wird das Ziel verfolgt dem  Gehölzen wieder mehr Licht  bis Ins innere zu verschaffen. Es werden alte und nicht mehr blühfähige Pflanzenteile Entfernt,zu dicht stehende und vergreiste Triebe, Äste oder Zweige heraus geschnitten oder zurückgeschnitten Ziel ist es das die Pflanze wieder einen schönen Luftigen und gesunden Charakter entwickelt. Bei dieser Schnittart  werden etwa 1/5 bis 1/4 der Pflanze entfernt. Zu berücksichtigen ist die Gehölzart.

Verjüngungsschnitt: Bei dieser Schnittart ist es Ziel, ein altes Gehölz zu verjüngen zu beachte ist das man nur Sträucher verjüngt die aus dem Stock ( Altes Holz ) oder aus dem Wurzelbereich ( Basis)  wieder ausschlagen Laubgehölze  werden entweder nach der Blüte oder zum Ende des winters vor der vegetationsphase verjüngt. Immergrüne Gehölze werden  Mitte Mai verjüngt. Beim Verjüngungsschnitt sehr starkwüchsigen Pflanzenarten werden sämtliche alten Hauptäste  Bzw. Stämme stark zurück geschnitten in der Regel wirt weit über die Hälfte Aller Pflanzenteile herausgeschnitten. Bei nicht so wüchsigen oder empfindlicheren Pflanzenarten sollte die Verjüngung über mehrere Jahre erfolgen. Die Pflanzen geraten bei der Verjüngung in einen Stresszustand. Es sollte im Anschluss regelmäßig gedüngt, gemulcht, und gewässert werden .

Ein hervorragender Gärtnermeister sagte mir einmal: Wenn Ich einen Strauch im rahmen eines gewöhnlichen Pflegeschnitts geschritten habe und man sieht es nicht, ist der Strauch gut geschnitten. Es gibt selbst ernannte Spezialisten die mit ihrer stupfen Heckenschere alles was aussieht  wie ein Busch gnadenlos rasieren. Bild 1 zeigt wie es nicht gemacht werden sollte auf Bild 2 sind verschiedene stufen des Strauchschnittes bis zu einem starken Verjüngungsschnitt  zu erkennen.

Bild 1 Und 2

Auf den Stock setzenBei diesem Schnitt wird das Gehölz im gesamten radikal auf 20 bis 50 cm Höhe Heruntergeschnitten. Dieser radikale Schnitt wird öfters  in Kommunalen Pflanzungen Angewendet mit dem Hintergrund das dann Jahre lang die Pflanzen sich wieder selbst Überlassen wird, um städtische Gelder und Personal zu sparen. Aber auch bei speziellen Gartenpflanzungen wird der schnitt angewendet zum Beispiel wünscht ein Kunde sich das möglichst schnell  nach einer Neuanlage ein Fläche zugewachsen ist im weiteren sollen aber hochwertige Gehölze verwendet werden und der Charakter später noch erkennbar sein dann kann  der Gartenbauer mit sogenannten Füllern arbeiten diese Füller sind Gehölze die sehr robust und schnell wachsend sind sie werden zwischen die hochwertigen pflanzen gesetzt die fläche ist dann wie gewünscht von Anfang an schnell begrünt. Irgendwann haben dann die höherwertigen Gehölze  keinen Platz mehr sich weiter zu entwickeln da man ja eigentlich viel zu eng gepflanzt hat somit geht man dannhin und setzt die Füller auf den stock.

Es wird sehr oft von Gartenbesitzern der Fehler gemacht  am Anfang  die jungen noch kleinen Gehölze viel zu eng zu pflanzen die Pflanzen stören sich dann nach einigen Jahrendie gesamte Pflanzung  wirkt ungepflegt und kümmert oder verkahlt meist werden dann hochwertige Pflanzen radikal geschnitten oder sogar gerodet aus diesem Grund arbeitet der Fachmann in solchen Fällen mit den genannten Füllern. Aber auch bei sehr alten völlig aus der vorm geratenen und halb tote Gehölze können unter umständen mit der Schnittmaßnahme „auf den Stock setzen zu neuem Leben erweckt werden. 

Sommerblühenden GehölzeWie schon angemerkt Blühen ja später blühende Gehölze an den einjährigen trieben, also an den, die in diesem Jahr gebildet wurden. Vor diesem Hintergrund kann man meist davonausgehen, das je intensiver der Rückschnitt im Frühjahr durchgeführt wird desto mehr junge Triebe werden gebildet und somit auch mehr Blütenknospen.

Sommerblühenden Gehölze sind zum Beispiel :  Sommerflieder (Buddleia) oder auch Schmetterlingsstrauch genant ihn kann man im Frühjahr ziemlich hälftig um bis zu 70% zurückschneiden ,  Bild Rispenhortensie (Hydrangea paniculata), diese Hortensie sollte besonders im Bezug auf den Rückschnitt nicht mit anderen Hortensien verwechselt werden diese blühen nämlich am alten Holz.Im Frühjahr werden lediglich die alten vertrockneten Blüten abgeknipst und abgestorbene Pflanzenteile herausgeschnitten. Bild  Weigelien (Weigela, Syn.: Weigelia) sind je nach Sorte etwas grenzwertig da Sie schon im Frühsommer Blühen  Bild Spiersträucher (Spiraea) z.b. Die japanische Zwergspiere (Spiraea japonica ) die an meinem zu betreuenden Objekt, Ärztehaus Rheinbach zahlreich Verwendung findet, skalpiere ich mit der Heckenschere nur die Blütenstände da diese nach der Blüte vertrocknen und dann den Rest des Sommers unschön aussehen im Frühjahr schneide ich sie dann auf ungefähr die hälfte zurück. 

Wie schon erwähnt, blühen die allermeisten Frühlingsblüher am Holz des Vorjahre Sehr früh blühen Beispielsweise  Forsythien, Zierquitten (Chaenomeles), Winterjasmin (Jasminum nüdiflorum), Blut-Johannisbeere (Ribes sanguineum) und  Mandelbäumchen(Prunus triloba) Besenheide (Calluna vulgaris) , Sonnenröschen (Helianthemum)diese sehr frühen Blüher sollten direkt nach der Blüte geschnitten werden.

Achtung!!! Magnolien  stellen eine Ausnahme dar in der Regel werden von Ihnen Schnittmaßnahmen sehr schlecht vertragen wenn ein schnitt aus welchen gründen auch

nicht zu vermeiden ist sollte dieser nach meiner Einschätzung ungefähr 4 bis 6 wochen nach begin der Vegitationspahse  vegetationsphase erfolgen damit die pflanze bis zum Winter genügend zeit hat die wund zu überwallen

Achtung Urheberechtlich Geschütz ! ohne meine erlauniss darf dieses Werk nicht weiter verarbeitet werden ein Speichern zum nachleesen ist erlaubt